Das (Aufstiegs-)Endspiel kann kommen!

TTVWH-Landesklasse

TTC Rottweil versus SSV Reutlingen II   9:1

 

Nach einer Siegesserie von sechs Spielen in Folge empfing der TTC Rottweil als Tabellenzweiter  vergangenes Wochenende die junge und spielstarke Verbandsklassen-Reserve des SSV Reutlingen. Der äusserst motivierte und durchweg ausgeglichen besetzte Tabellensechste zeigte von Beginn an, es den Hausherren so schwer wie möglich machen zu wollen. In den Eingangsdoppeln mussten Gerd Müller und Stefan Reichelt sowie Timo Lehmann und Philipp Rieger anfänglich ziemlich kämpfen, um sich dann jeweils noch mit 3:1 in Sätzen durchsetzen zu können. Die Paarung aus Sebastian Hirschberg und Markus Woehrstein ließ aufgrund ihres schwer auszurechnenden Allroundspiels dem gegnerischen Einserdoppel wiederum nicht den Hauch einer Chance und blieb auch im fünften Einsatz ohne jeglichen Satzverlust.

In den anschließenden Einzeln sah sich Rotweils Spitzenspieler Müller aufgrund eines zunächst wie entfesselt agierenden Gegners in die Defensive gedrückt und konnte erst im Laufe der Partie taktisch umstellend immer mehr die Oberhand gewinnen und schlussendlich doch noch mit 3:1 die Platte als Sieger verlassen. Als anschließend Abwehr-Ass Hirschberg die Reutlinger Nummer eins mit variablen Schnittwechseln klar beherrschte, schien die Partie beim Stande von 5:0 beinahe schon entschieden.

24346

Eine (bilanz-)starke Rückrunde – sowohl im Einzel als auch im Team: Spitzenspieler Gerd Müller

Doch die kampfstarken Gäste ließen einfach nicht locker. So unterlag zunächst Stefan Reichelt etwas überraschend wie unnötig seines unorthodox spielenden Kontrahenten hauchdünn in vier Sätzen. Sowohl bei Woehrstein als auch bei Rieger entschieden Nuancen über Sieg oder Niederlage – doch beide setzten sich nach packenden Ballwechseln schlussendlich durch. Insbesondere bei Linkshänder Rieger gab es für die anwesenden Zuschauer eine Vielzahl hochklassig spektakulärer Topspin-Duelle zu bestaunen. Als auch noch Mannschaftskapitän Lehmann mit seiner fulminanten Ballonabwehr und seinen brachialen Rückhand-Schüssen das fast verloren geglaubte Match zu drehen vermochte, musste Müller nur noch den Deckel drauf machen – was er souverän tat. Unabhängig davon, wie die nächste Partie beim vorzeitigen Meister TTC Reutlingen ausgehen möge, entscheidet schlussendlich allein das letzte Saisonspiel – Zweiter gegen Dritter – in heimischen Gefilden gegen die Verbandsliga-Reserve des TTC Ergenzingen, wer die Vizemeisterschaft erringend in die Aufstiegsrelegation gehen dürfe.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.