Erster Landesliga-Sieg seit 46 Jahren

Landesliga Herren

TTC Rottweil – TTG Unterreichenbach-Dennjächt 9:5

Letztmalig spielte ein Rottweiler Herrenteam in der Saison 1972/73 in der Landesliga. Nach der Rückkehr 2019 gingen die ersten drei Saisonspiele auswärts verloren. Nun kam es zum ersten Heimspiel in der neuen Klasse nach über 46 Jahren. Der Gegner, und das machte die Angelegenheit spektakulärer, sollte die TTG Unterreichenbach-Dennjächt sein, gegen die man im Mai dieses Jahres den Landesliga-Aufstieg zunächst verspielt hatte.

Zur Partie reisten die Gäste in Bestbesetzung und im Vergleich zur Vorsaison mit neuer Nummer 1 an. TTC-Captain Stefan Reichelt konnte ebenfalls personell aus dem Vollen schöpfen. Die Hausherren hatten sich viel vorgenommen und sannen auf Revanche für die knappe Relegations-Niederlage.

Bereits die Doppel verliefen plangemäß: Hirschberg/Käshammer gewannen ungefährdet, Müller/Lehmann hatten trotz Niederlage auch gute Momente und Doppel 3 siegte mit sehr guter Leistung (Rieger) und maximal solider Performance (Reichelt). Doch bereits in den ersten Einzeln drohte sich das Blatt zu wenden. Gerd Müller hatte – auch verletzungsbedingt – wenige Chancen, ebenso lag Sebastian Hirschberg bereits scheinbar aussichtslos gegen Seidel zurück. Ein gut gewähltes Time-Out von Mannschaftskollegin Jenny Käshammer half ihm aber wieder zurück in die Spur. Tatsächlich drehte Rottweils Abwehrspieler das Match mit atemberaubenden Bällen noch zu seinen Gunsten.

Ein erfolgreiches Doppel: Philipp Rieger (links) und Stefan Reichelt

In der Mitte konnte Philipp Rieger nicht an seine Doppelleistung anknüpfen, während Stefan Reichelt gegen Gaa eine wirklich gute Vorstellung zeigte. Dennoch stand Reichelt kurz vor der Niederlage, erst neue taktische Varianten brachten einen überraschenden Erfolg im Entscheidungssatz zum 4:3-Zwischenstand. Umkämpft war ebenfalls der Sieg von Jenny Käshammer über Materialspieler Treiber, wohingegen Timo Lehmann sich an Sawa schadlos hielt.

Nach einer weiteren Niederlage auf Seiten des TTC, punktete Hirschberg nach sehr guter Vorstellung gegen Becht zum Spielstand von 7:4. Ausgeglichen ging es im folgenden Paarkreuz weiter. Wiederum siegte hier Reichelt und sicherte bereits einen Punkt für die Hausherren. Noch wäre für die Gäste ein Unentschieden möglich gewesen, doch Jenny Käshammer wankte in vier Sätzen gegen Sawa, wenn überhaupt, nur kurzzeitig und machte den ersten Erfolg für die TTC-ler perfekt.

Nächsten Sonntag sollen nach Möglichkeit beim Mitaufsteiger SSV Schönmünzach weitere Zähler eingefahren werden. Aber Vorsicht ist geboten: Zu unterschätzen sind die Baiersbronner sicher nicht.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.