Zahlreiche ungenutzte Chancen

Landesliga Herren

SpVgg Mössingen – TTC Rottweil 9:3

Nach dem überraschenden, nachträglichen Aufstieg führte die Rottweiler ihr Sonntagsausflug in Steinlach-Tal. Gegen die Hausherren der SpVgg Mössingen, in der Endabrechnung der Vorsaison auf Platz 4, waren die Gäste im ersten Saisonspiel krasser Außenseiter.

Doch jedes Spiel muss erst gespielt werden und der Aufsteiger wehrte sich nach Kräften. Bereits in en Doppeln war das Auswärts-Team auf Augenhöhe. Hätte man Sätze anstatt der Spiele gezählt, wären die Rottweiler gar in Führung gegangen. Leider standen einem klaren 3:0-Erfolg von Hirschberg/Käshammer zwei sehr knappe Fünfsatz-Niederlagen gegenüber, sodass die TTC-ler einem Rückstand hinterherliefen.

An dem Abstand änderte sich zunächst nichts, vorne gewann nur Sebastian Hirschberg, der überraschend gut mit den Aufschlagkünsten und Blockbällen von Leuze zurechtkam. Ebenso teilten sich die Teams im mittleren Paarkreuz die Punkte: Philipp Rieger behielt souverän die Oberhand, während Stefan Reichelt sein Pulver nach 1,5 Sätzen verschossen hatte.

Als die Anzeigtafel ein 4:3 für Mössingen zeigte, musste Rottweils Vorstand, Markus Wöhrstein, in den Entscheidungssatz. Nach einer guten Leistung gegen den starken Löffler, siegte am Ende leider der Hausherr hauchdünn. Am Nebentisch zeigte TTC-Neuzugang Jenny Käshammer gute Ansätze, konnte sich aber noch nicht belohnen.

Nach dem ersten Durchgang führte Mössingen mit 6:3. Diese Führung wollte der Favorit schnell erhöhen und das tat er: Vorne gestattete er den Rottweilern nur einen Satz. Beim zwischenzeitlichen 8:3 für die SpVgg trat das mittlere Paarkreuz wieder an die Tische.

Stefan Reichelt gewann schnell 3:0, doch zunächst sollte das Spiel zwischen Philipp Rieger und Mössingens Elsäßer zählen. In einem hochklassigen Match ging Rieger mit 2:1-Sätzen in Führung. Am Nebentisch entwickelte sich parallel ein ausgeglichenes Duell zwischen Käshammer und Löffler.

Sehr optimistische Zeitgenossen träumten bereits von einem Schlussdoppel und in der Tat spielte Philipp Rieger im vierten Satz weiterhin gutes Tischtennis. Denkbar knapp gewann diesen aber Elsäßer und rettete sich in den finalen fünften Satz. Dort war der Mössinger eine Spur abgeklärter, sodass die Rottweiler mit einer etwas zu hoch ausgefallenen 3:9 Niederlage die Heimreise antraten. Unterbrochen wurde diese von einem Besuch bei der Pizzeria Azzurra in Deilingen, denn trotz fehlender Punkte hatte man sich das Essen definitiv verdient.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.